top of page

75. Paderborner Osterlauf 2023 - starker Auftritt des Laufteams

Aktualisiert: 14. Juli 2023

Bei besten Laufbedingungen fanden am 8. April wieder zahlreiche Laufteam-Athleten den Weg ins nahe gelegene Paderborn, wo bereits zum 75. Mal der Osterlauf ausgetragen wurde. Während im Vorjahr pandemiebedingt noch deutlich weniger Starter über die unterschiedlichen Distanzen antraten, war in diesem Jahr wieder ein breites und vor allem auch sehr schnelles Starterfeld bei den unterschiedlichen Wettkämpfen zugegen.


Den Start machten um 11:00 Uhr die Läufer des 5 km Rennens, bei welchem sich Jakob Dieterich (15:27) auf den 13. Gesamtplatz kämpfte und nur um drei Sekunden den Sieg in der MU20 verpasste. Nach dem Rennen haderte er vor allem mit seiner zweiten Rennhälfte, die er gerne schneller gestaltet hätte. Deutlich zufriedener waren hingegen Aaron Hermenau (16:07) und Christian Koch (17:57), die beide ihre Bestzeiten deutlich verbesserten. Vor allem Christian freute sich nach dem Rennen sehr über das Erreichen einer 17 Minuten Zeit. David Werner erreichte das Ziel nach 18:51 Minuten.




Um das Durchbrechen magischer Läufer-Schallmauern sollte es dann auch beim 10km Rennen gehen, welches mit großen Teilen der deutschen Laufelite gewohnt stark besetzt war. Erfolgreich stellte sich Marius Puchta (30:47) dieser Herausforderung, blieb erstmals unter 31 Minuten und verbesserte seine alte Bestzeit um über 20 Sekunden. Leonardo Ortolano (31:10) machte den gleichen Sprung, im Vergleich zu seiner alten Bestzeit, verfehlte jedoch das Ziel einer sub31er Zeit. Auch Lukas Menke (32:55) rannte so schnell wie nie zuvor und blieb erstmals unter 33min. Hannes Dieterich (34:19) hatten, ähnlich wie seinem Bruder zuvor, auf der zweiten Streckenhälfte etwas die Kräfte verlassen und dennoch konnte er, nach längerer Abstinenz von hochklassigen Wettkämpfen, wieder ein achtbares Ergebnis erzielen. Jonathan Feik (39:13), Nico Jung (39:31) und Jürgen Müller (39:51) zeigten im Kollektiv, dass sie eine 4er Pace auf 10 Kilometern unterbieten können, wobei es für Nico bdas erste Mal gewesen ist. Mit sichtlicher Freude und Erleichterung jubelte er sich ins Ziel!

Den Abschluss bei den Männern machte Marius Wagener (41:25), der Platz 227 von insgesamt 2214 männlichen Startern belegte.




Im Feld der Frauen starteten 1145 Läuferinnen, eine von ihnen unsere Nina Voelkel (34:33), die zwei Wochen nach ihrer starken Halbmarathon PB jetzt auch ihre alte 10km Bestzeit um etwa eine Minute unterbot. Komplett begeistert von der eigenen Leistung freute sie sich im Anschluss über die gelaufene Zeit. Laura Stuhldreyers (38:17) Euphorie hielt sich hingegen etwas in Grenzen, wobei auch ihre Zeit sich selbst in einem starken Feld sehr gut sehen lassen konnte und sie mit deutlichem Abstand ihre Altersklasse gewann. Die dritte Laufteam-Dame war Hanna Pietryka (46:28), die zwar ebenfalls nicht allzu zufrieden im Ziel ankam, auf Grund ihres derzeitigen Trainingsstandes, aber trotzdem sehr stolz auf eine tolle Zeit sein kann.




Oldies starteten auf der 5-km-Strecke

Unsere Oldies Klaus Kropsch und Wilfried Ebhardt starteten in der Altersklasse M75. Beide mit Knieproblemen behaftet, war Ihr einziges Ziel, gut durchzukommen. Auf der Strecke, die eine leichte Steigung hatte, waren Zuschauer mit Trommeln aktiv, die die Läuferinnen und Läufer motivierten. Getränkestände sorgten für Abkühlung – aber bei den kühlen Temperaturen und der kurzen Strecke verschmähten beide die Abkühlung. Die Stimmung war bestens und nach dem Zieleinlauf waren beide glücklich.


Klaus belegte einen hervorragenden 1. Platz mit einer Nettozeit von 32:13 Minuten; Wilfried einen guten 4. Platz mit der Zeit von 34:36 Minuten.

Unsere Oldies hatten gleich 2 Betreuerinnen für sich gewinnen können: Brigitte Aufenanger und Lisa Ebhardt gaben Ihr Bestes, damit die zwei Starter sich voll auf Ihren Lauf konzentrieren konnten.


Bei dieser gelungenen Veranstaltung und den guten Ergebnissen haben beide Starter den nächsten Osterlauf in Paderborn fest im Visier.



Die Laufgruppe "Laufteam Schnecken" war natürlich auch am Start.


Unsere Laufteam Schnecken wollten den Oldies natürlich nicht nachstehen und bei Ihren Event alles geben. Und das haben alle mit beeindruckender Manier geschafft.


Nicole Schmitz machte den Anfang. Nachdem sie die letzten Wochen wegen Rückenproblemen gar nicht Sport treiben konnte und sich das Event in Ihrer Heimatstadt aber nicht entgehen lassen wollte, hat sie sich auf die Walking Strecke umgemeldet.

Ihr persönlicher Einsatz zeigte uns mal wieder deutlich, das alle sehr gerne dabei sind und das das gemeinsame Sport treiben wichtiger ist, wie die Jagd nach immer neuen persönlichen Bestzeiten.


Glückwunsch zu Deiner Leistung und toll, das Du trotzdem dabei warst.





Heike und Melanie haben sich die 10km getraut. Dabei hatten beide jeweils einen Pacemaker zur Unterstützung.


Denn unser Motto ist:


KEINER LÄUFT ALLEINE



Für Heike war es der erste 10km Lauf in Wettkampfform. Da hatte sie natürlich sehr viel Respekt vor der Strecke. Also nicht zu schnell anlaufen und die tolle Stimmung an der Strecke genießen. Gemeinsam mit Patrick Müller schaffte sie die Strecke und war mächtig stolz auf ihre Zeit. Denn so schnell war sie auf die 10k noch nie. Also persönliche Bestzeit. Glückwunsch auch an Dich.


Aber das Beste kommt zum Schluss.

Melanie Ruppenthal hat noch am morgen im Auto herzlich über die Sprüche gelacht, dass sie unter 60 Minuten laufen "will". Aber da hatte sie sich doch ein wenig vorgenommen, vielleicht auch angestachelt durch die Sprüche im Auto. ;-)

Mit Martin Jünemann als Pacemaker gingen beide das neue Ziel auch an. Raus aus dem Startblock C und rein in den schnelleren Block B.

Und Martin machte seinen Job grandios. Obwohl Melanie die Zwischenzeiten nicht glauben konnte und sie zu viel Respekt vor der eigenen möglichen Leistung hatte, zog Martin sie in einer grandiosen Zeit durch das Ziel. Bei 55 Minuten blieb die Uhr stehen. Bestzeit von 2017 mit über 2 Minuten verbessert. Und beide waren sich einig. Wenn sie sich mehr getraut hätte, wäre es noch schneller gegangen.

Melanie wusste nach dem Lauf immer noch nicht so richtig, wie sie das geschafft hat. Aber wir waren alle so Stolz auf sie und nicht nur auf sie...sondern auf uns alle.


Traditionell stand zum Abschluss ein gemeinsames Abendessen an. Und bei leckerem Essen haben wir uns noch ein wenig selber gefeiert.


Impressionen vom Lauf in Paderborn:





Das Laufteam Kassel gratuliert allen zu Ihren tollen Leistungen.


Auf www.laufpix.de findet ihr zahlreiche weitere Bilder vom Paderborner Osterlauf

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page