top of page

Nordhessische Meisterschaften bei Sturm und Regen: Das Laufteam trotzt dem Wetter und liefert ab

Vorbemerkung: Dieser Bericht kommt spät, zu spät ins Ziel, das gilt aber nicht für die, um die es hier geht, die Athletinnen und Athleten des Laufteams Kassel.



Dass dieses Jahr der März zu kalt, zu nass und vermutlich auch deutlich zu windig war, bekamen am 25.03. bei den Nordhessischen Meisterschaften über 10km auf der Straße die Athletinnen und Athleten des Laufteams buchstäblich „hautnah“ zu spüren. Einige (schnell) weniger, andere (nicht ganz so schnell) mehr: Auf dem zweiten Teil der Wendepunktstrecke „Rund um den Leuchtberg“ setzte bei eisigem Wind schlagartig heftiger Regen ein und forderte echte Leidensfähigkeit auf der offenen Strecke, bis man wieder im Windschatten des Berges war. Und genau in dem Moment hörte der Regen auch weitgehend auf. So jedenfalls die Erfahrung derjenigen, die sich an diesem Tag mit der 50-Minuten-Schallgrenze herumschlagen mussten.

Schlauer, besser gemacht hatten es da die Spitzenläuferinnen und -läufer im Feld – und die trugen allesamt Orange. Jan Langenkamp (Gesamtsieger in 18.23) und Finn Wannke (Zweiter in der M 12 in 23.14) hatten über 5km schon perfekt vorgelegt. Mit den ersten vier Plätzen im Gesamteinlauf (Jakob Dieterich, 33:55; Lukas Menke, 34:31; Aaron Hermenau, 35:25; Hannes Dieterich, 35:37); Lea Gerland als Gesamtdritter in 43:38 wurde schon sehr deutlich, was die HNA am 28.03. mit der Formulierung „Vormachtstellung in der Region“ über das Laufteam Kassel meinte. Die Spitzenplatzierungen in den beiden Nordhessischen Meisterschaftrennen wurden darüber hinaus ergänzt durch hervorragende Platzierungen in den Mannschaftswertungen. Ein bisschen Pech hatte unser Frauenteam aus Lea Gerland, Angela Rohr und Patricia Maar: Kurios schon, dass mit 2:21:41 die Uhr für die aufsummierte Zeit auf die Sekunde genau exakt so stehenblieb (falls Uhren das bei aufsummierten Zeiten überhaupt tun…) wie beim Damenteam vom TSV Niederelsungen, so war es dann eine Lektion in Regelkunde, dass die Zeit der drittschnellsten Läuferin den Ausschlag für die Wertung des ersten Vereinsteams gibt, hier mit dem besseren Ende für Niederelsungen. Alle Ergebnisse in allen Verästelungen und Konstellationen finden sich dann für die Freunde der gepflegten Statistik und der vereinsinternen Konkurrenzen übrigens hier:


Die gemeinsame Wartezeit auf Urkunden und Siegerehrungen wurde abschließend bei angenehmer Plauderei und Manuelas leckerem Rotweinkuchen verbracht. Zuverlässig ergaben sich allerdings auch die typischen Nordhessencup-Computerprobleme, die ebenjene Urkunden und Siegerehrungen an diesem Wettkampftag unmöglich machten. Manche Dinge ändern sich nie. Das Laufteam freut sich jedenfalls sehr auf eine neue Nordhessencup-Saison und sagt schon jetzt allen Organisierenden und Helfenden Danke für euren Einsatz, schön, dass das alles wieder möglich wird.


Bericht: Arndt Kleesiek


Impressionen vom Lauf





Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Yorumlar


bottom of page