top of page

Hessische Crossmeisterschaften

Jung und Alt feiern tolle Erfolge bei den hessischen Crossmeisterschaften in Trebur.


Während unsere Nachwuchsläufer mit Titelambitionen den Weg nach Trebur gemacht haben, standen auch für unsere Oldies ein absoluter Höhepunkt an.


Jan machte am frühen Samstag morgen den Anfang. Im Lauf der U15 wurde er mit einem tollen Lauf zwar kurz vor dem Ziel noch eingefangen, aber ein starke zweiter Platz ist ein toller Erfolg und er wurde mit einer tollen Silbermedaillie belohnt. Auch auf den Fotos scheint er mit sich sehr zufrieden gewesen zu sein. Auch mit Recht. Glückwunsch zu Deiner tollen Leistung. Nachdem ich seine Medaillie gesehen habe, habe ich kurz überlegt, ob ich mich in Zukunft auch ein wenig mehr anstrenge....aber die Idee war ganz schnell wieder verworfen.


Nicht ganz zufrieden war Aaron mit seinem Lauf. Das er mit einem 3. Platz im U18 Lauf unzufrieden ist, zeigt wie Ehrgeiz er ist. Zwar völlig unnötig, denn er lief ein bravouröses Rennen ab. Auch Dir, Aaron, herzlichen Glückwunsch und Hut ab zu Deiner tollen Leistung.


Aber das Highlight waren diesmal nicht unsere Jungs...verzeiht mir das heute einmal...aber besonders zu feiern sind es diesmal unsere Helden des Crosslaufes.


Denn etwas ganz besonderes wollten unsere Ü70 !!!! Oldies abliefern.

Nach teilweise Jahrzehnte langes gemeinsames Laufen wollten sie es nochmal wissen und gemeinsam an den Start gehen. Crosslauf in dem Alter....ich war mir ja nicht sicher ob das eine gute Idee ist....aber wenn die sich was in den Kopf gesetzt haben....keine Chance die davon abzuhalten. Und wer im Vorfeld gedacht hat, das wären nur halbherzige Sprüche, der wurde eines besseren belehrt.


Voll motiviert machten wir uns am Sonntag Vormittag auf den Weg und in Trebur angekommen, ging es zur Streckenbesichtigung. Hoch professionell und ambitioniert. Bei der Streckenbesichtigung verging den Herren aber die gute Laune. Eine Strecke von 4 Runde und 5600 Metern mit steilen kurzen steile Hügel hoch und runter , über und durch Wiese und Matsch. Aber kneifen wollte auch keiner. Das Motto war bei allen: Egal wie...es wird durchgelaufen. Ich war zwar der Meinung das ich Angst in den Augen der Athleten erkannt habe, aber das wurde gnadenlos und Diskussionslos abgeschmettert.


Und dann ging es an den Start. Den kleinen Lapsus mit der Startnummer verschweige ich an der Stelle ;-)


Joachim, der jüngste in der Garde hat zwar den Start ein wenig verschlafen, aber er setzte sich früh von der Truppe ab. Die meiste Zeit alleine laufend, kämpfte er sich die 4 Runden lang durch. Nach dem Lauf stellte er auf den Bildern mit einem Schmunzeln fest, das er gar nicht so abgekämpft wie üblich aussieht. Aber mit Platz 3 in der M70 hat er ein grandioses Ergebnis abgeliefert und er sah dabei noch richtig gut aus. Platz 1 oder 2 wären aber auch bei gequälten Gesichtsausdruck nicht drin gewesen. Muss man dann neidlos anerkennen, das die ersten beiden wahnsinnig schnell gelaufen sind.


Helmut und Klaus hatten den Plan, egal was passiert: Wir bleiben zusammen und laufen gemeinsam. Und das haben beide vom ersten bis zum letzten Meter gemeinsam geschafft. Wer wen über die Strecke gebracht hat, bleibt natürlich für die Zukunft im Training eine lebhafte Diskussion. Aber da war er dann...der erste Hessenmeister an diesem Tag für das Laufteam. Klaus Kropsch holte sich den Titel in der M75. Helmut Holzapfel wurde somit ganz starker 4.ter in der M70.


Den grandiosen Erfolg rundete Ebbi Ebhardt ab. Auch für ihn stand von Anfang fest: Es wird durchgelaufen. Aufgeben ist keine Option. Und das bewundernswerte ist, das er zwar der vierte Mann in der Mannschaft M70/75 war, aber er sich trotzdem voll in den Dienst der Mannschaft gestellt hat und das durchgezogen hat. Bei Ausfall eines der anderen Läufer wäre der Hessentitel in der Mannschaft auch ans Laufteam gegangen. Das nenne ich vorbildlich und nötigt mir den größten Respekt ab. Und im übrigen wurde er noch Vize-Hessenmeister in der M75.


Eine kurze Bilanz:

MU15 2. Platz Jan Langenkamp

MU18 3. Platz Aaron Hermenau

M70 3. Platz Joachim Rolle

M70 4. Platz Helmut Holzapfel

M75 1. Platz Klaus Kropsch

M75 2. Platz Wilfried Ebhardt

Mannschaft M70/75 1. Platz Joachim, Klaus und Helmut


Ich war als Betreuer der Oldies dabei und ich fand es faszinierend, mit welcher Motivation, Enthusiasmus, mannschaftlicher Geschlossenheit und Freude am Laufen die vier sich dieser Herausforderung noch einmal gestellt haben. Ich bin Stolz darauf, das ich auf dem Weg zu den Hessischen Meisterschaften die Oldies begleiten durfte. Ich habe eine Menge gelernt, was es heißt, Ehrgeiz und Teamfähigkeit zu leben und gemeinsam was zu erreichen.


Nächstes Jahr finden im November die hessischen Cross wieder in Trebur statt. Und nachdem die ersten Wunden geleckt waren, kam schon die Idee auf, das man das ja nochmal machen könnte. Ob das eine gute Idee ist...weiß ich noch nicht...aber ich bin mir sicher, das die es doch noch einmal machen werden. Egal wie..aber die werden es sicher nochmal machen. Aber solange die mich nicht überreden da mit zu machen, fahre ich gerne als Betreuer wieder mit.


Bericht und Bilder: Patrick Müller und Lisa Ebhardt





Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page