top of page

Marlon Schott und Leonardo Ortolano bei der Göttinger Crosslauf-Serie

Am Samstag fuhren Marlon Schott und Leonardo Ortolano zum 2. Lauf der Göttinger Crosslauf-Serie. Marlon, der bereits am ersten Rennen über die Mittelstecke an den Start ging, sagte nach dem Rennen:

„Die Strecke hat wirklich Spaß gemacht. Sie war nicht ganz so technisch anspruchsvoll wie die Strecke beim ersten Lauf, aber deutlich flacher und dadurch spürbar schneller. Ich wäre gerne noch etwas schneller gewesen, aber ich habe von Runde zu Runde gemerkt, dass mir am Berg die Kraft in den Beinen gefehlt hat. Ich bin trotzdem zufrieden und freue mich auf den nächsten und finalen Crosslauf in Göttingen. Mal sehen, was in der Gesamtwertung noch geht.“

Nachdem er nun zwei Mal den fünften Platz belegt hat, steht er auch in der Serienwertung auf diesem. Mit einem starken Rennen am 06.01. könnte es allerdings noch für das Podest reichen. 


Für Leonardo spielte die Serienwertung schon vor Rennbeginn keine Rolle, da er am ersten Lauf nicht teilnahm. Im Rennen über die ca. 9,5km lief er dennoch von Anfang an an der Spitze, baute kontinuierlich seinen Vorsprung aus und gewann am Ende souverän. 

„Nachdem mir die Cross-DM vor einigen Wochen sehr viel Spaß gemacht hat, wollte ich mit einem weiteren Crosslauf mein Training abwechslungsreich halten. Mir machen die Tempoeinheiten zudem mehr Spaß, wenn es eine vorgegebene Strecke gibt und man, statt auf die Uhr, auf die anderen Konkurrenten schauen muss. Es freut mich auch sehr, mal wieder als erster über eine Ziellinie gelaufen zu sein!“

Bilder: Veranstalter


110 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page