top of page

Das Laufteam überzeugt beim Burgwald-Märchen-Marathon in Rauschenberg

Wie jedes Jahr fand am Sonntag der tollen Burgwald-Märchen-Marathon Lauf in Rauschenberg statt.


Neben der Aussicht auf eine ganz tolle Medaille ist der Lauf für seine schönen Strecken und seine tolle Organisation berühmt.


Da wollten wir vom Laufteam auch dieses Jahr wieder dabei sein.


Einen Marathon oder Halbmarathon durch die bergige Landschaft wollte sich doch keiner antun, aber Rene Schneider und Wolfgang Betzin wagten sich immerhin auf die 10k Strecke Und das auch ziemlich flott und erfolgreich. Rene wurde in der AK 50 mit 46:54 einen tollen zweiten Platz und auch Wolfgang wusste mal wieder überzeugen. Mit seinen 47:26 musste er auch nur einen Kontrahenten Vortritt lassen und durfte auf dem Treppchen auf Platz 2 stehen.


Auf der 5k Strecke waren 2 unserer Oldies am Start. Klaus Kropsch und Wilfried Ebhardt wollten es nochmal wissen. Auf den Bildern kann man gut erkennen, das beide sich noch so richtig quälen können und ganz starke Leistungen abliefern können.

Mit Platz 1 und 3 war das Treppchen fast in Laufteam Hand. Glückwunsch zu Euren starken Leistungen. Wir sind immer aufs neue begeistert, was die beiden noch zu leisten im Stande sind.


Wenn unsere Ältesten schon abliefern, wollte unser jüngster denen natürlich auch in nichts nachstehen. Finn Wanke lief auf der anspruchsvollen Strecke mit 23:52 ein ganz tolles Rennen und auch belohnte sich mit Platz 1 in seiner Altersgruppe und Platz 8 im Gesamtfeld. Das zeigt schon wie stark seine Leistung mal wieder war. Auch wenn er am Ende doch ein wenig mit seiner Zeit unzufrieden war. Aber aus diesem Holz sind Sieger geschnitzt. Im Anschluss hat sich Finn den Ausflug mit Wolfgang zum neuen Skywalk in Willingen richtig verdient.


Abgerundet hat das tolle Ergebnis unsere einzige Frau am Start. Melanie Ruppenthal lief mit starken 26:19 sogar eine neue Bestzeit über Distanz. Umso bemerkenswerter, da sie mitten im Marathontraining steckt und am Vortag noch eine harte Trainingseinheit in den Knochen hatte. Am Ende durfte sie sich über Platz 2 in der Frauenklasse und Platz 3 im Gesamteinlauf der weiblichen Konkurrenz freuen und einen ganz tollen Pokal mit nach Hause nehmen. Ich lief knapp hinter Melanie im Ziel ein und war ziemlich zufrieden mit meinem Lauf. Der Lauf in Rauschenberg war wieder so ein besonderes Event, weshalb ich so gerne laufe.


Wie auf den Bildern zu erkennen, waren wir eine recht gemischte Gruppe. Nicht alle aus dem Laufteam, aber Lauffreunde geht über Vereinsgrenzen hinaus.

Wir bedanken uns bei Elizabeth, Ursula und Timo für ihre tolle Kameradschaft und das wir mit allen zusammen einen so tollen Tag in Rauschenberg hatten.


Danke auch an Timo für die tollen Bildern. Ebenso muss man erwähnen, das die Organisatoren dieses Jahr wieder ganze Arbeit geleistet haben. Das war eine perfekt organisierte Veranstaltung mit einem angenehmen familiären Flair. Wir kommen gerne wieder.






Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page