header aktuell 001

Laufteam-Cup: 10 km-Starter zeigen sich wetterfest

Der dreiteilige virtuelle Laufteam-Cup des Laufteam Kassel freut sich weiterhin über regen Zuspruch. War schon der Auftakt im Februar über 5 km mit über 300 Teilnehmern sehr gut besetzt, starteten am letzten Wochenende beim zweiten Teil der Serie erneut 275 Läufer und Walker über die 10 km, präsentiert von der IMMOVATION AG.
Dabei ließen sie sich vom nahezu allerorten schlechten Wetter mit Dauerregen und zumeist sehr starkem und böigen Wind nicht abhalten.
Oder sie fanden - notgedrungen - Alternativen. Wie etwa Sandra Morchner (Laufteam Kassel). Die deutsche Altersklassen-Ausnahmeläuferin war wie so oft bereits morgens um 6.30 Uhr an ihrem Wohnort auf Sylt am Start. Aufgrund des heftigen Sturms mit Platzregen absolvierte sie ihr Pensum wieder auf dem Laufband und zeigte dort mit 34:26 Minuten erneut eine herausragende Leistung als schnellste Frau. Jüngst hatte das Magazin "Mensch, Sylt" ihr unter dem Titel "Königin von Sylt" sogar eine mehrseitige Story gewidmet.
Schnellste Männer waren über die 10 km Tom Ring, der bereits die 5 km gewonnen hatte, und Jens Nerkamp (beide Laufteam Kassel). Sie liefen gemeinsam im Rahmen eines 15 km-Trainingslaufs um die Kasseler Messehallen bei nicht ganz einfachen Bedingungen in 32:45 Minuten bei 10 km durch. "Es hat sich die ganze Zeit sehr locker angefühlt, aber ich wollte nichts riskieren, nur für eine schnellere Zeit", sagte Jens Nerkamp danach. Beide fiebern bereits dem nächsten Wochenende entgegen, wenn sie beim "Invitational Run"des Citylauf Dresden erstmals nach fast einem Jahr wieder einen "echten" Wettkampf über 10 km bestreiten werden, gemeinsam mit den Laufteam-Kameraden Philipp Stuckhardt, Leonardo Ortolano, Darius Ernst, Moritz Kleesiek sowie Nina Voelckel und Eva Dieterich.
Hinter Nerkamp und Ring lag über 10 km bereits Sandra Morchner, sogar noch vor den nächstplatzierten Männern Lukas Menke (4., 34:34) und Pascal Fischer (5., 34:52, beide Laufteam Kassel). Tom Ring führt die Gesamtwertung nach zwei Läufen mit 47:29 vor Jens Nerkamp (47:37) und Lukas Menke (51:37) an, als Vierte folgt bereits Sandra Morchner (52:10). Hinter Morchner wurde über 10 km Pia Bohland (Vorbereitungs-Stützpunkt Borken) in 42:07 Zweite vor Nicole Hilbig (Laufteam Kassel, 45:09), auch in der Gesamtwertung der Frauen liegt Sandra Morchner vor Pia Bohland (1:05:08) und Nicole Hilbig (1:05:10). Das Rennen um Platz eins bei den Männern und um die Plätze zwei und drei bei den Frauen dürfte also beim dritten Lauf der Serie vom 9. bis 11. April über 21,1 km, präsentiert von der Raiffeisen Waren GmbH, noch sehr spannend werden.

Spannend wird es auch bei den Walkern. Über 10 km gewann Kevin Warschun in 1:16:11 vor Michael Küppers (1:16:28, beide Laufteam Kassel) und tauschten so die Einlauf-Plätze der 5 km. Küppers liegt in der Gesamtwertung in 1:55:01 vor Warschun, als Dritter folgte sowohl über die 10 km (1:17:49) und in der Gesamtwertung (1:59:44) Joachim Mueller. Bei den Walkerinnen siegte wie über 5 km Viola Wittig (1:23:00, Lauftreff Hofgeismar) vor Helga Arend (1:33:26). Dritte wurde Brigitte Gleis ( 1:37:00, Vorbereitungs-Stützpunkt Frankenberg/Eder). In der Gesamtwertung liegt Viola Wittig (2:06:09) vor Helga Arend (2:18:02) und Bärbel Kördel (Vorbereitungsstützpunkt Gudensberg, 2:29:09).

Für den zweiten Lauf des virtuellen Laufteam-Cups gab es erneut viel positive Resonanz und persönliche Rückmeldungen der Teilnehmer. Für Sascha Parotat-Kouril, Walking-Fachwart des Laufteam Kassel und Walking-Beauftragten des EAM Kassel Marathon, war es nach einer langen Reha, in der er über 30 Kilo abnahm, ein ganz besonderes Erlebnis (4., 1:19:17): "Ein toller Tag für mich im Rahmen des Laufteam-Cup. Der Laufteam-Cup an sich ist schon Motivation genug, aber ich wollte heute den Lauf wie einen richtigen Wettkampf angehen. Am Ende stand eine neue persönliche Bestzeit über zehn Kilometer auf der Laufuhr. Über drei Minuten schneller als meine Bestzeit aus dem Jahr 2017. Damit hätte ich nie gerechnet. Aber die Motivation für diesen Laufteam-Cup war mehr als hoch. Ich baue auf diese Leistung auf und freue mich schon auf den dritten Lauf."
Auch Sabine Koch hatte Lob parat: "Die Aktion macht richtig Spaß und motiviert zum Laufen. Ich glaube nicht, dass ich ohne diesen Wettkampf an diesem Wochenende 10 km gelaufen wäre."
Michael Hahn verband gar Ehrenamt und Sport miteinander: "Vielen lieben Dank an IMMOVATION AG, das Laufteam Kassel und den EAM Kassel Marathon für die Gelegenheit, an diesem kalten, windigen Sonntag den Po hochzubekomnen und vor dem Helfereinsatz im Wahllokal noch fix was für Geist und Körper zu tun."

Ebenfalls hoch beim zweiten Lauf war neben den vielen Athleten des Laufteam Kassel oder anderer Vereine die Beteiligung der Vorbereitungs-Stützpunkte des EAM Kassel Marathon. Aus zwölf Stützpunkten waren Läufer und Walker am Start. Das zeigt, dass auch hier die Motivation trotz Corona immer noch sehr hoch ist.

Von Freitag, 9. April, bis Sonntag, 11. April, steht der dritte und letzte Lauf des Laufteam-Cups über die Halbmarathon-Distanz an, präsentiert von der Raiffeisen Waren GmbH.